Über christophh

Junior-Consultant bei YOUR-ADMIN

Exchange 2013 im BackEnd nicht verfügbar – Event-ID 15021 (httpevent)

Als Fehlerbild auf dem Exchange 2013 zeigt sich, dass die ECP und EMS nicht mehr verfügbar sind. Outlook-Clients konnten können sich nicht mehr mit Exchange verbinden. Das betrifft auch OWA und EAS. Im Eventlog des Servers finden sich im Bereich System Fehler mit der Fehler-ID 15021 

01.Protokollname: System 
02.Quelle: Microsoft-Windows-HttpEvent 
03.Datum: tt.mm.jjjj hh:mm:ss 
04.Ereignis-ID: 15021 
05.Aufgabenkategorie:Keine 
06.Ebene: Fehler 
07.Schlüsselwörter:Klassisch 
08.Benutzer: Nicht zutreffend 
09.Computer: server.domain.local 
10.Beschreibung: 
11.Bei der Verwendung der SSL-Konfiguration für den Endpunkt 0.0.0.0:444 ist ein Fehler aufgetreten. Der Fehlerstatuscode ist in den zurückgegebenen Daten enthalten. 
12.Ereignis-XML: 
13.<Event xmlns=“http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event;>“ 
14. <System> 
15. <Provider Name=“Microsoft-Windows-HttpEvent“ Guid=“{7b6bc78c-898b-4170-bbf8-1a469ea43fc5}“ EventSourceName=“HTTP“ /> 
16. <EventID Qualifiers=“49152″>15021</EventID> 
17. <Version>0</Version> 
18. <Level>2</Level> 
19. <Task>0</Task> 
20. <Opcode>0</Opcode> 
21. <Keywords>0x80000000000000</Keywords> 
22. <TimeCreated SystemTime=“jjjj-mm-ttThh:mm:ss.ssss“ /> 
23. <EventRecordID>34616</EventRecordID> 
24. <Correlation /> 
25. <Execution ProcessID=“4″ ThreadID=“76″ /> 
26. <Channel>System</Channel> 
27. <Computer>server.domain.local</Computer> 
28. <Security /> 
29. </System> 
30. <EventData> 
31. <Data Name=“DeviceObject“>\Device\Http\ReqQueue</Data> 
32. <Data Name=“Endpoint“>0.0.0.0:444</Data> 
33. <Binary>000004000200300000000000AD3A00C00000000000000000000000000000000000000000000000005F0000C0</Binary> 
34. </EventData> 
35.</Event> 

Als Ursache für das Problem kann genannt werden, dass im IIS für den Port 444 das SSL-Zertifikat des Exchange Servers nicht ausgewählt ist. Wenn man das Zertifikat wieder dem Port 444 zuweise und über iisreset /force die IIS-Dienste neu startet, dann ist nach kurzer Zeit der Exchange Server wieder erreichbar. 

VSS-Sicherung schlägt fehl, wenn LCR oder SCR aktiviert

 Um einen Exchange 2007 SP2 (auf einem Small Business Server 2008)eines Kunden abzusichern, haben wir neben der standardmäßigen Sicherung durch die Windows Server-Sicherung zusätzlich noch die Local Continuous Replication (LCR) aktiviert. Bei der Kontrolle der Serversichtung ist dann folgender Fehler aufgetreten:

Fehler bei Windows-Server-Sicherung

Im EvenLog an der Fehler-ID 565 zu erkennen:

 Fehler im EventLog

Hintergrund der Meldung ist, wenn die Windows Server-Sicherung eine Sicherung mit LCR anstößt, wird der VSS-Writer für den Replication Service ausgeführt, anstelle des VSS-Writer für den Information Store. Die Windows Server-Sicherung wurde nicht für eine solche Sicherung konzipiert und somit schlägt der Teil der Exchangesicherung fehl.

Um ein Backup des Exchange-Servers mit LCR zu ermöglichen, muss in der Registry des Server folgendes eingetragen werden:

1.       Öffnen des Reg-Editors mit dem Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Exchange\Replay\Parameters

2.       Hinzufügen eines neuen DWORD-Werts namens EnableVSSWriter und auf den Wert 0 setzen.

3.       Neustart des Dienstes Microsoft Exchange Replication Service

Um zu überprüfen, ob die Änderungen erfolgreich waren, kann man nach einer Sicherung im Wiederherstellungsassistenten den Exchange zur Wiederherstellungen auswählen.

Weitere Informationen findet man im Technet-Forum bei Microsoft:

VSS backup using Windows Server Backup on Exchange Server 2007 SP2 fails when LCR or SCR is enabled http://blogs.technet.com/b/dhardin/archive/2009/10/21/vss-backup-using-windows-server-backup-on-exchange-server-2007-sp2-fails-when-lcr-or-scr-is-enabled.aspx

Using Windows Server Backup to Back Up and Restore Exchange Data

http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee221172.aspx

Office 2010 SP1 & CRM 2011 => HotFix

Mit dem Service Pack 1 von Office 2010 und dem neuen Outlook 2010 CRM Addin kam es in Sachen Erinnerungsfenster zu einem Problem. Die Erinnerungen funktionierten nicht mehr.Deaktivierte man das CRM AddIn kam die Erinnerungsfunktion ebenfalls nicht zurück.

Microsoft hat mittlerweile unter KB2588842 ein kumulatives Update Paket veröffentlicht. Ebenso steht unter KB2584053 ein HotFix bereit, welches in 32- und 64bit Variante angefordert werden kann.

Anwendern von Office 2010 mit SP1 und Microsoft Dynamics CRM 2011 empfehle ich daher dringend die Installation.

Speicherkontingent überschritten bei SharePoint Online

Beim Übertrag unserer Firmendaten in unseren SharePoint Online bei Microsoft Office 365 ist mir letztens folgende Fehlermeldung aufgefallen:

Aufgrund eines unerwarteten Fehlers können Sie den Ordner nicht kopieren. Wenn der Fehler weiterhin ausgegeben wird, können Sie mithilfe des Fehlercodes in der Hilfe nach diesem Problem suchen.

Fehler 0x8007050F: Der angeforderte Dateivorgang war nicht erfolgreich, weil das Speicherkontingent überschritten wurde.

Verschieben Sie Dateien an einen anderen Ort oder löschen Sie nicht mehr benötigte Dateien, um Speicherplatz freizugeben. Wenden Sie sich an den Systemadministrator, um weitere Informationen zu erhalten.

Ursache hierfür war, dass mir der im E-3 Plan automatisch erstellte SharePoint SiteCollection nur 1 GB Quota zugewiesen hat (sprich: mein Speicherkontingent auf dem SharePoint Online war voll).

Um wieder Daten auf den SharePoint laden zu können muss also das persönliche Speicherkontingent erhöht werden. Dies kann jeder User mit Admin-Rechten auf dem Sharepoint einstellen. Und zwar so:

– Login mit einem Office 365-Admin bei portal.microsoftonline.com,

– auf die Administratoren Seite wechseln,

– dort auf SharePoint Online verwalten,

– dann Websitesammlungen

– die Websitesammlung markieren und oben auf Speicherkontingent,

Websitesammlungen

– dort dann das gewünschte Speicherkontingent auf die entsprechende Höhe setzen (VORSICHT! Nicht gleich alles freigeben)

Speicherkontingent festlegen

– es empfiehlt sich auch die Option E-Mail an Websitesammlungsadministratoren senden, wenn der Speicherplatz einer Websitesammlung den folgenden Wert erreicht: zu aktivieren, damit der Websitesammlungsadministrator bei überschreiten des Schwellenwerts gewarnt wird.

– Anschießend noch Speichern und fertig.

RIM bringt Blackberry Management Center

Im Newsletter von CRN.de war am 22.08.2011 zu lesen, dass Research In Motion (RIM) das Blackberry Management Center  veröffentlicht hat. Das Management Center ermöglicht die zentrale Verwaltung von Blackberry-Smartphones im Unternehmens- oder Mitarbeiterbesitz in der Cloud und den Schutz unternehmensrelevanter Daten auf den Geräten.

Kleine Unternehmen (bis zu 100 Blackberry Smartphones) können diesen Dienst nutzen, um

– ein automatisches Backup für Blackberry Smartphones auf täglicher, wöchentlicher oder monatlicher Basis durchzuführen, um die Wiederherstellung von unternehmensrelevanten Inhalten, die auf dem Gerät gespeichert sind, zu unterstützen

– Inhalte auf dem verlorenen oder gestohlenen Blackberry eines Mitarbeiters zu schützen, indem das Gerät per Fernzugriff gesperrt und, falls nötig, der Inhalt inklusive der microSD-Karte gelöscht wird

– ein verlorenes Blackberry Smartphone zu orten, indem es per Fernzugriff gesperrt, ein lauter Klingelton aktiviert und eine Nachricht auf dem Homescreen angezeigt wird

– Einstellungen und Inhalte auf einem neuen oder einem Ersatzgerät wiederherzustellen

– um ein Passwort zurückzusetzen

Vergleichbar ist dieser Dienst mit dem App Blackberry Protect aus der Blackberry App World.

Das Blackberry Management Center ist ab sofort erhältlich unter www.blackberry.com/managementcenter .

Fehlerhaftes Blackberry Softwareupdate lädt keine Servicebücher mehr

Ich habe gestern ein Firmware-Update (v6.0.0.600) über den BlackBerry-Desktop-Manager auf mein BlackBerry Bold 9780 installiert und seitdem mit einigen Problemen zu kämpfen. Es wurden alle meine Daten und Einstellungen gelöscht und das Smartphone war kaum noch nutzbar.

Einer der schwerwiegendsten Fehler ist, dass die Servicebücher nicht mehr geladen werden. Abhilfe ist hier nur über den Blackberry-Support des Mobilfunkanbieters möglich. Dieser kann dann eine SMS mit Link verschicken um die Servicebücher neu zu laden. Die persönlichen Daten kann man über das Backup des Blackberry-Desktop-Managers wieder auf der Smartphone übertragen.