Weiterhin Öffentliche Ordner mit Exchange Server 2013, aber …

Die nächste Version des Exchange Server (V15) steht in den Startlöchern und wird mit Office 2013 veröffentlicht. Eine der spannenden Fragen war, ob der bereits mit Exchange Server 2007 „angedachte“ Verzicht auf Öffentliche Ordner“ nun kommt. Nein, Öffentliche Ordner wird es weiterhin geben, wenn auch die dafür bisher separat gehaltene Öffentliche Ordner Datenbank „Geschichte“ sein wird.

In der Konsequenz bedeutet dies, das Konzept der Öffentlichen Ordner Replikation wird es nicht mehr geben, weil die Inhalte und die Hierarchie der Öffentlichen Ordner künftig in „spezielle“ Postfächer verlagert werden. Damit fallen die Öffentlichen Ordner in Zukunft auch unter die DAG (Database Availablity Group). Es ist auch möglich die Öffentlichen Ordner in unterschiedliche ÖO-Postfächer aufzuteilen.

Wir bieten aktuell auf den Sirana AppAnalyzer einen Rabatt von 10 % auf alle Neu-Lizenzen.

Sirana AppAnalyzer für Exchange oder Blackberry Server ist ein Report- und Analysetool, das E-Mail-Administratoren und IT- Managern erlaubt wertvolle Erkenntnisse und Informationen über ihre Exchange Server oder Blackberry Organisation abzurufen.

Sirana AppAnalyzer

VSS-Sicherung schlägt fehl, wenn LCR oder SCR aktiviert

 Um einen Exchange 2007 SP2 (auf einem Small Business Server 2008)eines Kunden abzusichern, haben wir neben der standardmäßigen Sicherung durch die Windows Server-Sicherung zusätzlich noch die Local Continuous Replication (LCR) aktiviert. Bei der Kontrolle der Serversichtung ist dann folgender Fehler aufgetreten:

Fehler bei Windows-Server-Sicherung

Im EvenLog an der Fehler-ID 565 zu erkennen:

 Fehler im EventLog

Hintergrund der Meldung ist, wenn die Windows Server-Sicherung eine Sicherung mit LCR anstößt, wird der VSS-Writer für den Replication Service ausgeführt, anstelle des VSS-Writer für den Information Store. Die Windows Server-Sicherung wurde nicht für eine solche Sicherung konzipiert und somit schlägt der Teil der Exchangesicherung fehl.

Um ein Backup des Exchange-Servers mit LCR zu ermöglichen, muss in der Registry des Server folgendes eingetragen werden:

1.       Öffnen des Reg-Editors mit dem Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Exchange\Replay\Parameters

2.       Hinzufügen eines neuen DWORD-Werts namens EnableVSSWriter und auf den Wert 0 setzen.

3.       Neustart des Dienstes Microsoft Exchange Replication Service

Um zu überprüfen, ob die Änderungen erfolgreich waren, kann man nach einer Sicherung im Wiederherstellungsassistenten den Exchange zur Wiederherstellungen auswählen.

Weitere Informationen findet man im Technet-Forum bei Microsoft:

VSS backup using Windows Server Backup on Exchange Server 2007 SP2 fails when LCR or SCR is enabled http://blogs.technet.com/b/dhardin/archive/2009/10/21/vss-backup-using-windows-server-backup-on-exchange-server-2007-sp2-fails-when-lcr-or-scr-is-enabled.aspx

Using Windows Server Backup to Back Up and Restore Exchange Data

http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee221172.aspx

E-Mail-Header: Auswertung leicht gemacht

Zum „täglichen Brot“ eines Exchange Administrators gehört oftmals die Auswertung eines E-Mailheaders im Zuge des Troubleshooting. Nun ist das ja nicht ganz so einfach zu analysieren, ok man bekommt Übung.

Noch einfacher ist allerdings die Auswertung über diese Webseite, die ich vor Kurzem zufällig entdeckt habe. Dort kopieren Sie den Header einfach hinein und Sie erhalten eine sehr übersichtliche Auswertung, die man auch mal an den „Kunden“ geben kann, wenn gewünscht. Hier ein Beispiel:

E-Mail-Header-Auswertung-1
E-Mail-Header-Auswertung-2
E-Mail-Header-Auswertung-3

Outlook 2010, Lync Client und TAPI-Intergration

Wer Office 2010 mit Lync 2010 in der 32-Bit-Version auf einer Windows 7 64-Bit-Maschine betreibt, der kann ohne einen speziellen Reg-Key die TAPI-Integration nicht nutzen. Wer sich fragt, warum 32-Bit auf 64-Bit-OS, der setzt bestimmt kein MS CRM 4.0 ein 🙂 …

 Damit das mit der TAPI-Integration funktioniert ist folgender Key zu setzen. Der Schlüssel muss ggf. angelegt werden:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Microsoft\Office\Outlook\Call Integration
 DWORD: TAPIOVERRIDE
Value: 1

Exchange Server 2010 Service Pack #2 erschienen

Ab sofort kann der neue ServicePack #2 hier heruntergeladen und installiert werden. Wichtige neue Features sind:

  • Abgespeckte Outlook Web App-Version für mobile Geräte (OWA-Mini)

    Outlook Web App Mini

  • Richtlinien um die Globale Adressliste für einzelne Benutzer zu beschränken
  • Keine erneute Anmeldung bei CAS Umleitung

Natürlich ist der ServicePack wie immer kumulativ, d.h. alle bisherigen Updates sind inbegriffen.

Office 2010 SP1 & CRM 2011 => HotFix

Mit dem Service Pack 1 von Office 2010 und dem neuen Outlook 2010 CRM Addin kam es in Sachen Erinnerungsfenster zu einem Problem. Die Erinnerungen funktionierten nicht mehr.Deaktivierte man das CRM AddIn kam die Erinnerungsfunktion ebenfalls nicht zurück.

Microsoft hat mittlerweile unter KB2588842 ein kumulatives Update Paket veröffentlicht. Ebenso steht unter KB2584053 ein HotFix bereit, welches in 32- und 64bit Variante angefordert werden kann.

Anwendern von Office 2010 mit SP1 und Microsoft Dynamics CRM 2011 empfehle ich daher dringend die Installation.